Die wichtigsten Begriffe für Sie definiert

Personalmarketing

Definition
Personalmarketing beschreibt die Übertragung des Marketings auf den Personalbereich und bildet damit die Verbindung zwischen den beiden Unternehmensbereichen Marketing und Personal.

Analog zum klassischen Marketing geht es auch beim Personalmarketing darum, das unternehmerische Handelns auf die Bedürfnisse der Kunden, in diesem Fall den aktuellen und zukünftigen Mitarbeitern, auszurichten. Der Mitarbeiter wird hier als Kunde gesehen, der überzeugt, motiviert und langfristig an das Unternehmen gebunden werden soll.

Das Personalmarketing richtet sich laut Definition immer an bestehende und potenzielle Mitarbeiter.
Hier wird auf Grund der unterschiedlichen Zielgruppen zwischen dem internen und externen Personalmarketing unterschieden.


Ziele

Das übergeordnete Ziel des Personalmarketings ist es, die Arbeitgeberattraktivität langfristig zu steigern und somit das eigene Unternehmen gegenüber Mitbewerbern auf dem Arbeitsmarkt hervorzuheben. Das Employer Branding steht in enger Verbindung zum Personalmarketing und beeinflusst damit sehr stark die individuellen Ziele eines Unternehmens im Bereich des Personalmarketings.
Zu den weiteren Zielen zählen der Ausbau eines positiven Arbeitgeberimages sowie die Bekanntheitssteigerung des Unternehmens und die Senkung der Rekrutierungskosten.


Internes Personalmarketing

Das interne Personalmarketing bezieht sich ausschließlich auf bereits bestehendes Personal im Unternehmen. Das primäre Ziel ist die dauerhafte und emotionale Bindung der eigenen Mitarbeiter an das Unternehmen.

Maßnahmen
Die Maßnahmen des internen Personalmarketings haben das übergeordnete Ziel, die Zufriedenheit des bestehenden Personals gegenüber dem Arbeitgeber möglichst hoch zu halten.

Dazu zählt die Verstärkung der Verbindung und Loyalität zum Unternehmen aber auch zu den bestehenden Mitarbeitern. Weiterhin sollten die Gründe für die Fluktuation im Unternehmen gezielt erkannt und bekämpft werden. Umfassende Angebote an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Zusatzleistungen wie Zusatz- und Altersvorsorgeversicherungen, steigern die Mitarbeiterzufriedenheit enorm. Es ist zudem wichtig verschiedene Leistungsanreize, wie beispielsweise Bonuszahlungen zu ermöglichen sowie die Verbesserung der Work-Life-Balance über Home-Office-Angebote oder Teamevents. Zudem ist eine regelmäßige Wertschätzung der Arbeit sehr wichtig für die Steigerung der Mitarbeitermotivation. Dies kann beispielsweise über die Vorstellung der einzelnen Mitarbeiter auf der Unternehmensseite erfolgen.


Externes Personalmarketing

Externes Personalmarketing bezieht sich hauptsächlich auf die Beschaffung von Fach- und Führungspersonal für das eigene Unternehmen. Die primäre Aufgabe ist die Präsentation als attraktiver Arbeitgeber, um von den potenziellen Bewerbern auch als dieser wahrgenommen zu werden. Dies erfolgt durch eine Steigerung der Bekanntheit bei den Bewerbern und durch eine klare positive Differenzierung von anderen Arbeitgebern auf dem Bewerbermarkt.

Maßnahmen
Zu den Maßnahmen des externen Personalmarketings zählt vor allem die Darstellung eines positiven Arbeitgeberimages, beispielsweise über die Präsentation auf der eigenen Webseite. Ein ansprechender Karrierebereich oder sogar eine eigenständige Karriereseite sind hier von Vorteil. Um ein Unternehmen als Arbeitgeber auf dem Arbeitsmarkt überhaupt wahrzunehmen, ist die Steigerung der Unternehmensbekanntheit von großer Bedeutung. Die Nutzung der sozialen Medien wie Facebook, Xing, Google + und Kununu wird in Zeiten der voranschreitenden Digitalisierung immer wichtiger, um sich als attraktiven Arbeitsgeber auf dem Markt zu präsentieren.

Aus Bewerbersicht sind zudem ein einfaches und schnelles Bewerbungsverfahren sowie ein effektives und effizientes Bewerbermanagement sehr wichtig bei der Wahl des Arbeitgebers.