Recruiting Blog von Personalprofis für Personalprofis


16
Feb

Candidate Experience - Employer Branding Effekt richtig nutzen!

Dr. Martin Völkl

Der in allen Branchen herrschende Fachkräftemangel, der demografische Wandel und der Eintritt der Generation Z auf den Arbeitsmarkt, bringen Personaler und Unternehmen zum Umdenken und umstrukturieren. Der War of Talents ist so groß wie nie und Bewerber legen immer mehr Wert auf eine gute bis sehr gute Candidate Experience, wenn sie sich für ein Unternehmen entscheiden.

Eine positive Candidate Experience hat für Unternehmen nicht nur den Vorteil, dass ein Bewerber für das eigene Unternehmen gewonnen wird, sondern kann sich auch als sehr wertvoll für das eigene Employer Branding erweisen.

Die Bedeutung der Candidate Experience

Die Candidate Experience umfasst alle Wahrnehmungen und Erfahrungen, die ein Bewerber bei einem potenziellen Arbeitgeber erlebt. Mit einer positiven Candidate Experience wollen Unternehmen vor allem erreichen, dass Bewerber das Bewerbungsverfahren nicht frühzeitig abbrechen und keine negativen Empfehlungen aussprechen. Hierbei steht der Ruf des Unternehmens im Vordergrund, welcher wichtig für die Arbeitgebermarke und das Employer Branding ist.
Der War for Talents hat bei vielen Personalverantwortlichen ein Umdenken hervorgerufen: früher war das Unternehmen der König, heute der Bewerber. Den Unternehmen geht es vor allem darum, die Kandidaten durch gezielte Maßnahmen bzw. durch ein gezieltes Candidate Experience Management emotional an das Unternehmen zu binden und diese für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Als Unternehmen ist wichtig zu wissen, wie eine positive Candidate Experience beim Bewerber hervorgerufen werden kann und inwieweit diese mit den Unternehmenszielen vereinbar ist. Zur Unterstützung der Candidate Experience kann ein Bewerbermanagement hilfreich sein.

Die Candidate Experience – ein positives Erlebnis mit Wertschätzung für die Kandidaten

Die Candidate Experience beginnt bereits bei der Ausschreibung und Darstellung der Stellenanzeige. Je professioneller und attraktiver die Stellenanzeige gestaltet ist, desto höher ist das positive Erlebnis, welches ein Bewerber mit dieser verbindet. Besonders entscheidend für das positive Erlebnis ist jedoch der Bewerbungsprozess an sich. Dieser sollte möglichst schnell, einfach und mobil gestaltet sein.
Beispielsweise ist es für einen Bewerber heutzutage enorm wichtig, eine Eingangsbestätigung für seine Bewerbung zu bekommen. Lässt ein Unternehmen gar nichts von sich hören empfindet der Bewerber das Unternehmen schon vor der eigentlichen Kontaktaufnahme als negativ.

Es gibt 4 entscheidende Faktoren für Bewerber und deren Candidate Experience:

Pünktlichkeit

Vereinbarte Termine sollten zum vereinbarten Zeitpunkt stattfinden
Vereinbarte Termine sollten pünktlich beginnen

Persönlichkeit

Alle Teilnehmer eines Termins sollten sich dem Bewerber kurz persönlich vorstellen

Feedback

Nach jedem Kontakt sollte der Bewerber ein Feedback bekommen

Sympathie

Höflichkeit und Freundlichkeit sind die Grundbausteine der positiven Candidate Experience

Durch eine Kandidatenbefragung können Unternehmen wertvolle Tipps zur Verbesserung der Erfahrungen ihrer Bewerber erhalten. Befragt ein Unternehmen regelmäßig die eigenen Kandidaten und nimmt immer wieder kleine Verbesserungen im Sinne der Kandidaten vor, so schafft das Unternehmen eine allseits positive Candidate Experience.

 

Bewerber sind mobil - die Candidate Experience auch!

Laut einer Umfrage von Indeed informieren sich heutzutage über 60 % aller Bewerber über Stellenangebote mit mobilen Endgeräten. Weitere Studien haben ergeben, dass für die Generation Z mit 97 %, die mobile Stellenangebotssuche noch bedeutender wird. Für Unternehmen bedeutet dies also, dass der gesamte Bewerbungsprozess inklusive Karriereseite und Stellenanzeigen mobil optimiert sein muss um bei gegenwärtigen und zukünftigen Bewerber eine positive Candidate Experience hervorzurufen.

Die Candidate Experience mit dem Employer-Branding-Effekt

Durch jeden zustande kommenden Kontakt bildet sich ein Bewerber seine Meinung über das Unternehmen. Hierzu zählen zum Beispiel der Online-Bewerbungsprozess, persönliche Gespräch und Gespräche per Telefon, gesendete E-Mails usw. Jede dieser Candidate Experience ist maßgebend für die Entscheidung für oder gegen ein Unternehmen. Vor allem aber erzählen die Bewerber jede Erfahrung ihren Freunden, Mitschülern, Kollegen oder geben eine Bewertung auf z. B. Kununu ab. Die Candidate Experience wirkt daher stark auf das Employer Branding
Wenn ein Bewerber sich für ein Unternehmen entscheidet, ist meist auch die Candidate Experience positiv. Jedoch geht es beim Candidate Experience Management darum, jedem Bewerber ein positives Erlebnis zu verschaffen, welche die gewünschte Unternehmensbotschaft vermittelt und das Employer Branding gezielt unterstützt.
Es geht demnach darum, den Bewerbungsprozess so zu gestalten, dass jeder Bewerber die einmalige Arbeitgebermarke eines Unternehmens positiv erlebt. Das Ziel hierbei ist es die Persönlichkeit eines jeden Unternehmens den Bewerbern bei jedem Kontakt zu vermitteln und diese stärker an das Unternehmen zu binden. Bewerber, die zu der Unternehmenskultur passen, lassen sich somit leichter als neue Mitarbeiter gewinnen.
Die Bekanntheit der Arbeitgebermarke und der einmaligen Persönlichkeit eines Unternehmens wird größer und die Chance einen neuen Mitarbeiter zu finden der optimal zum Unternehmen passt, ist erhöht.

Studie: Informationserwartungen von Bewerbern

Laut einer Studie der Jobbörse Stellenanzeigen.de, steigen die Erwartungshaltungen bezüglich verfügbarer Informationen enorm.
Eine gute, informative Stellenanzeige reicht hier schon lange nicht mehr aus. Vom persönlichen Ansprechpartner, über ausführliche Hinweise zur Online-Bewerbung, bis hin zu Firmen- und Karriereevents wollen Bewerber zahlreiche Informationen über ein Unternehmen haben – weit über das eigentliche  Stellenangebot hinaus.

Informationserwartung von Bewerbern
ErwartungBewerber
Ansprechpartner in der Personalabteilung, mit Namen, Tel.-, E-Mail78,9%
Liste aller aktuell offenen Stellen78,7%
Hinweise zum Umfang der gewünschten Bewerbungsunterlagen71,2%
Hinweise zur Initiativbewerbung45,8%
Information über genutzte Auswahlverfahren43,2%
Darstellung der Einstellungsverfahren im Überblick39,0%
Tipps zur Vorgehensweise bei der Online-Bewerbung36,5%
Hinweise zum Datenschutz und Umgang mit Bewerbungsunterlagen33,8%
Information über die ungefähre zeitliche Dauer der jeweilligen Auswahlschritte30,1%
Übersicht zu "häufig gestellten Fragen" im Hinblick auf das Auswahlverfahren 24,0%
Links zu weiteren Karriereangeboten des Unternehmens im Web20,0%
Hinweise auf die nächsten Karriereevents wo das Unternehmen vertreten sein wird12,8%

(Quelle: Candidate Experience Studie, 2014)

Unternehmen sollten hierbei darauf achten, den Bewerber eine informative und professionelle Karriereseite auf der eigenen Webseite zu bieten, die die oben genannten Erwartungen beinhaltet.

4 Tipps zur Verbesserung der Candidate Experience

1. Die Wahl des Job-Titels

Vor allem ist der Job-Titel entscheidend, wenn es darum geht, dass das Stellenangebot in den Suchergebnissen erscheint. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Titel danach gewählt wird, wie ihn auch ein Bewerber suchen würde.

2. Klare und deutliche Anforderungen

Das bedeutet, dass die Bewerber rein anhand der Stellenanzeige herausfinden können, welche Anforderungen und Qualifikationsansprüche ein Unternehmen hat und ob diese dem persönlichen Profil entsprechen. Der Bewerber sollte hinterher keine bösen Überraschungen erleben oder sich bloßgestellt fühlen, da er nicht qualifiziert genug ist.

3. Schnelles und einfaches Bewerbungsverfahren

Langwierige und komplizierte Bewerbungsprozesse schrecken meist sogar den motiviertesten Bewerber ab. Ein Bewerbermanagement kann die Optimierung des Bewerbungsprozesses stark unterstützen und vereinfachen. Kein Bewerber sollte aufgrund eines zu komplizierten Bewerbungsprozesses eine negative Candidate Experience haben.

4. Sympathisches Vorstellungsgespräch

Nimmt ein Bewerber persönlich an einem Vorstellungsgespräch teil, so ist es von Beginn an wichtig, ihm mit Wertschätzung zu begegnen. Die Bewerber möchten als Individuen wahrgenommen werden und erhoffen sich von dem Gespräch, ihre Erwartungen an die neue Stelle und die Anforderungen des Unternehmens miteinander in Einklang bringen zu können.



Bild: © contrastwerkstatt/adobestock

zurück zur Übersicht »