Immer informiert in Sachen
E-Recruiting und Employer Branding


17
Jan

Die Potenzialanalyse im Recruiting-Prozess Tipps & Tricks!

redaktion

Den passenden Mitarbeiter für das eigene Unternehmen zu finden, wird auf dem großen Bewerbermarkt immer schwieriger. Dabei spielt nicht nur die fachliche Eignung und Qualifikation eine große Rolle. Auch zahlreiche Softskills wie Zielkontrolle, Teamfähigkeit, Motivation oder Lernbereitschaft bilden eine entscheidende Rolle für die berufliche Zukunft der Bewerber und die Kompatibilität mit einem Unternehmen.

Mit einer Potenzialanalyse werden die Softkills Ihrer Bewerber fachlich genau analysiert. Als Arbeitgeber haben Sie so die Möglichkeit den Bewerber einzuordnen und gegebenenfalls entsprechend zu fördern.

Gerade im Recruiting-Prozess dient die Potenzialanalyse als wichtiges Instrument der Vorauswahl von Bewerbern vor der Einladung zu einem Bewerbungsgespräch. Die Potenzialanalyse wird dabei kategorisiert in die Bereiche Führungskräfte, Fachkräfte, Schüler und Azubis.

In drei einfachen Schritten können Sie die Potenziale Ihrer Bewerber fachlich genau analysieren:

  • Im ersten Schritt wird die Potenzialanalyse an den Bewerber versendet.
  • Im zweiten Schritt führt der Bewerber die Potenzialanalyse durch.
  • Im dritten Schritt können Sie die Ergebnisse der Potenzialanalyse in einer übersichtlichen Darstellung einsehen.

Nach der Betrachtung und Auswertung der Potenzialanalyse im Unternehmen, können Sie nun entscheiden, ob der Bewerber zum Unternehmen passt und können diesen entsprechend zu einem persönlichen Bewerbungsgespräch einladen.

Mit jobtool24 analysieren Sie schnell, einfach und günstig die Potenziale Ihrer Bewerber. Erweitern Sie Ihr Kundenportal um das umfangreiche Modul der Potenzialanalyse und überlassen Sie die Bewerberauswahl nicht dem Zufall.

 Jetzt Potenzialanalyse verwenden

 Bild: © sepy/AdobeStock

zurück zur Übersicht »